Schriften: Kurzbeschreibung

SBV Plus
Alter, Behinderung und Arbeitsgestaltung

Inhaltsverzeichnis

Kapitel I: Vorwort

Kapitel II: Austantspunkte für eine integrative Untenehmenspolitik
Einführung
Alternde Gesellschaft - alternde Unternehmen
Behinderte Beschäftigte sind überwiegend Ältere - ihre Zahl wird künftig voraussichtlich ansteigen
Die betrieblichen Handlungsspielräume werden kleiner
Gesunderhalte, Beschäftigungssicherung und Förderung durch Gestaltung der Arbeit - Überblick
1. Menschengerechte Gestaltung der Arbeit
2. Alters- und alternsgerechte Gestaltung
3. Behinderungsgerechte Gestaltung
Arbeitsgetsaltung als Querschnittsaufgabe in demographischer und gesundheitspolitischer Perspektive
Integrative Unternehmenspolitik: Beschäftigungsfähig bleiben - Anforderung für Arbeitnehmer/innen und für die Unternehmen
Erweitertes Aufgabenfeld auch für die Schwerbehindertenvertretungen
Kurzantworten
Begriffe verständlich gemacht

Kapitel III: Präventive Arbeitsgestaltung im Überblick

Menschengerechte Arbeitsgestaltung
Beispiel Metallbetrieb
"Gute Arbeit" - menschengerechte Arbeitsgestaltung
Übersicht Felder menschengerechter Arbeitsgestaltung
Orientierungs- und Analyseinstrumente
Altersstrukturanalyse
Belegschaftsbefragungen
Gefährundungsbeurteilungen
Arbeitsbewältigungsindex (ABI)
Zukunftsgepräche
Personaleinsatzmatrix
IMBA-, MELBA-Verfahren
Grundsätze bei allen Maßnahmen zur menschengerechten Arbeitsgestaltung
Arbeitszeitorganisation
Überblick flexible Arbeitszeiten
Beispiel: Regelung der Arbeitszeit durch ein Arbeitszeitkonto
Gestaltungsfelder für Lebensarbeitszeitmodelle
Pausenregelungen
Arbeitswissenschaftliche Empfehlungen zur Schichtplangestaltung
Regelungsfelder bei Teilzeit
Altersgerechte Arbeitsgestaltung
Ein Praxisbeispiel
Arbeitsorganisation für ältere Beschäftigte
Behinderungsrechte Arbeitsgestaltung
Technische Arbeitshilfen
Begleitende Hilfen im Arbeitsleben
Kurzantworten
Begriffe verständlich gemacht

Kapitel IV: Demografischer Wandel und Altern in der Arbeitswelt

Einführung: Wann ist man alt?
Der Altersstrukturwandel in der Bevölkerung und in der Arbeitswelt
Betriebliche Alterungstendenzen
Die Berechnung der Altersstruktur von Belegschaften
Alter und berufliche Leistungsfähigkeit
Die Arbeitswelt im Wandel: Veränderte Altersstrukturen und Arbeitsanforderungen
Kurzantworten
Begriffe verständlich gemacht

Kapitel V: Betriebliche Strategien für alternde Belegschaften

Einführung: Arbeiten bis zum Alter von 65 oder gar von 70 Jahren?
Ende der Frühverrentungspolitik - aber in kleinen Schritten
Die Altersteilzeitregelung
Herausforderungen des demografischen Wandels für die betriebliche Personalpolitik
Wege zur Bewältigung der demografischen Herausforderung
Sicherung des Fachkräftebedarfs
Erhalt der Arbeits- und Leistungsfähigkeit der Beschäftigten
Gestaltung des Berufsaustritts
Quick-Check: Wie zukunftsfest ist das Unternehmen imHinblick auf den demografischen Wandel?
Kurzantworten
Begriffe verständlich gemacht

Kapitel VI: Handlungsansätze für ein "gutes Älterwerden" im Betrieb: Qualifizierung und Personalentwicklungsplanung

Einführung: Altersgerechte Arbeit aus der Sicht von Beschäftigten
Bedeutung von Qualifikation und qualifizierender Arbeit zum Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit
Formale Qualifikation und "informelles Lernen"
Lernförderlicher Berufsverlauf
Handlungsansätze für eine alternsgerechte Persohnalpolitik im Überblick
Formale Weiterbildung
Persönliche Entwicklungsplanung
Alternsgerechte Planung des Personaleinsatzes
Horizontale Laufbahngestaltung
Am Erwerbsverlauf orientierte Arbeitszeitgestaltung
Wertschätzende Unternehmenskultur
Umsetzungsstrategien
Kurzantworten

Abkürzungsverzeichnis
Literatur

 

 

 

Bestellen

vorherige Seitezurück