Schriften: Kurzbeschreibung

Manfred Geiger

Die Begleitung von Sterbenden. Konzepte und Erfahrungen aus Hospizprojektesn im BMGs-Modellprogramm

Über das Buch:

Die Hospizbewegung ruft in Erinnerung, dass das Sterben zum Leben gehört. Ein würdevoller Umgang mit den Menschen, die dem Tod entgegensehen, kann sich nur entfalten, wenn die damit zusammenhängenden Themen und Fragen nicht mehr verdrängt, tabuisiert und aus dem Blickfeld verbannt werden. Hospizarbeit will die Sterbenden aus diesem gesellschaftlichen Vakuum befreien. Sie will ihnen bis zuletzt ein erfülltes und möglichst schmerzfreies Leben ermöglichen.

Spezielle Hospizangebote entlasten Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen, die sich vielfach nicht in einem „ganzheitlichen“ Sinn auf Sterbende einstellen können. Andererseits ist gerade die in eigenständigen Einrichtungen profilierte Hospizarbeit darauf aus, ihre Erfahrungen und vor allem ihr Menschenbild in die Krankenhäuser und Pflegeheime, in die ambulanten Dienste, in die Fach- und in die allgemeine Öffentlichkeit zu tragen.

Der Ausbau eines diversifizierten und tendenziell flächendeckenden Angebots steht noch aus. Mit einer quantitativen Entwicklung muss die qualitative Schritt halten. Umso wichtiger ist es, sich der Erfahrungen zu vergewissern, die in der Praxis mit unterschiedlichen Angebotsformen, mit der Konkretisierung von Konzepten und ihrer Umsetzung gemacht wurden. Dazu ist nicht zuletzt mit der hier vorliegenden Studie ein Beitrag zu erwarten. Er befasst sich mit Hospizprojekten, die im Rahmen des BMGS-Modellprogramms „Verbesserung der Situation der Pflegebedürftigen“ gefördert wurden.

Saarbrücken 2005, gb., 90 S., 5,00 € + Versandkosten: ISBN 3-935084-16-1

Bestellen