Schriften: Kurzbeschreibung

Arbeit und Integration im Betrieb
Arbeitsmaterialien für die Weiterbildung der Betriebsräte, Personalräte und Vertretungen der Schwerbehinderten.

Neue Regelungen zur Integration behinderter Menschen im SGB IX

von Heinz Bethmann, ehemals Abt. Sozialpolitik der IG Metall Vorstandsverwaltung
Werner Feldes, IG Metall, Referat Behinderte
Achim Huber, ISO-Institut Saarbrücken
Peter Sewald, ehemals Gesamtvertrauensmann der Schwerbehinderten DaimlerChrysler AG

Über die Broschüre:

Mit dem SGB IX wird einer seit langem bestehenden Forderung Rechnung getragen, das Recht der Rehabilitation behinderter Menschen weiter zu entwickeln und in einem Sozialgesetzbuch zusammenzufassen. Damit wird gleichzeitig das Benachteiligungsver- verbot des Artikel 3 Grundgesetz konkretisiert. Die Aufgabe des SGB IX besteht darin, die Integration behinderter Menschen und ihre Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu fördern. Ingesamt verlangt das SGB IX eine deutliche Ausweitung des Aufgabenspektrums und eine Neuorientierung des Vertretungshandelns der Schwerbehindertenvertretung. Zur Erfüllung ihrer Aufgaben müssen Schwerbehindertenvertretungen stärker als bisher eine langfristig und strategisch orientierte Vertretungsarbeit verfolgen.

Die Broschüre vermittelt hierzu geeignete Orientierungen und Handlungsstrategien, damit die Interessenvertretungen das neue rechtliche Instrumentarium in der betrieblichen Wirklichkeit angemessen nutzen können.

Für Multiplikatoren der gewerkschaftlichen und außergewerkschaftlichen Bildungsarbeit bietet die Broschüre geeignete Materialien, Konzepte und Arbeitshilfen, die sie in die Lage versetzen, Schwerbehindertenvertretungen ebenso wie Betriebs- bzw. Personalräte für die Anforderungen, die sich aus dem neuen SGB IX ergeben, umfassend zu qualifizieren.

Als weitere Arbeitshilfe gibt es auf der Homepage des Referates Behinderte der IG Metall einen Powerpoint-Foliensatz zum neuen Sozialgesetzbuch IX zum Download.

2001, 48 Seiten, € 7,50 - ISBN 3-935084-02-1

Bestellen