Projekt: Evaluation OP-Team
FS5: Projektarchiv
FS5: Kurzbeschreibung
FS5: Laufende Projekte

 

 

Projekt: Evaluation des Förderprogramms "Operation Team - Interprofessionelles Lernen in den Gesundheitsberufen"

Der anhaltende Diskurs um die Leistungs- bzw. Zukunftsfähigkeit des deutschen Gesundheitssystems ist durch das Bemühen gekennzeichnet, eine bedarfsgerechte Versorgung der zunehmend älter werdenden Bevölkerung mit Gesundheitsgütern und -dienstleistungen sicherzustellen. Neben in erster Linie ökonomisch getriebenen Lösungsansätzen, technischen Innovationen in der Patientenbehandlung und -pflege sowie der kontinuierlichen fachlichen Weiterentwicklung der einzelnen im Gesundheitswesen vertretenen Berufsgruppen, rückt in den letzten Jahren mehr und mehr eine neue Perspektive in den Vordergrund, wenn es um die Bewältigung der aktuellen Herausforderungen geht: Die interprofessionelle Zusammenarbeit der Gesundheitsberufe.
Mit der Bereitstellung von Fördermitteln für Projekte zur Entwicklung und Umsetzung interprofessioneller Lerneinheiten an Universitäten, Hochschulen und nichtakademischen Ausbildungsinstitutionen hat die Robert Bosch Stiftung im Jahr 2013 das Förderprogramm „Operation Team – Interprofessionelles Lernen in den Gesundheitsberufen“ ins Leben gerufen. Das Programm adressiert gezielt die berufliche Sozialisation angehender Mediziner/innen, Pflegekräfte und Therapeut/innen, damit der zukünftige Fachkräftenachwuchs bereits in der Ausbildungsphase an die Kooperation in einem multiprofessionellen Team herangeführt wird und die hierfür erforderlichen Kompetenzen erwirbt.

Das iso-Institut wurde mit der Evaluation dieses Förderprogrammes beauftragt, um die geförderten Einzelprojekte hinsichtlich ihrer Effektivität vergleichend zu untersuchen sowie die jeweiligen (teilweise noch andauernden) Prozesse bei der Entwicklung, Implementation und Durchführung der Lerneinheiten zu rekonstruieren. In einem zweiten Schritt geht es darum, die Rahmenbedingungen der Projekte, ihren jeweiligen konzeptionellen Hintergrund sowie fördernde Faktoren aber auch Hindernisse zu analysieren, die besonders bei der Modellierung von Schlüsselprozessen und für den Transfer der Projektergebnisse zu berücksichtigen sind. Vor dem Hintergrund der Kombination dieser beiden Erkenntnisschritte sollen schließlich Handlungsempfehlungen für die curriculare Verankerung der jeweiligen interprofessionellen Lerneinheiten entwickelt werden, um einen Ergebnistransfer zu ermöglichen.

Auftraggeber: Robert Bosch Stiftung
Projektstand: abgeschlossen: (01.10.2014 bis 31.01.2016)
Projektleitung: Lukas Nock
Projektbearbeiterin: Dr. Sabine Kirchen-Peters
Veröffentlichungen:

Nock, L. (2016): Externe Gesamtevaluation des Förderprogramms „OPERATION TEAM - Interprofessionelles Lernen in den Gesundheitsberufen“ der Robert Bosch Stiftung. Unveröffentlichter Abschlussbericht, Saarbrücken, Februar 2016.
Cichon, I. & Nock, L. (2015): Förderprogramm „Operation Team“ der Robert Bosch Stiftung. Interprofessionelles Lehren und Lernen in den Gesundheitsberufen. AG BFN-Forum „Entwicklungen und Perspektiven in den Gesundheitsberufen“. Westfälische Wilhelms-Universität Münster, 15.-16. Oktober 2015. Abstract verfügbar unter: http://www.imove-germany.de/cps/rde/xchg/SID-6DAA1281-B859D52E/kibb/hs.xsl/474_2338.htm