Projekt: BMG V
FS5: Projektarchiv
FS5: Kurzbeschreibung
FS5: Laufende Projekte

 

 

Verbesserung der Versorgung pflegebedürftiger Menschen (BMG V)

Das Modellprogramm „Verbesserung der Versorgung Pflegebedürftiger“ wird seit fast zwei Jahrzehnten vom iso-Institut wissenschaftlich begleitet. Es startete 1991 mit dem Ziel die Pflegeversicherung vorzubereiten und später ihre Umsetzung zu begleiten. Im Rahmen des Modellprogramms sind bundesweit etwa 600 Modellprojekte gefördert worden, die entscheidend zur Modernisierung der Versorgungsinfrastruktur in Deutschland beigetragen haben.
                                                           
Die wissenschaftliche Begleitung des Modellprogramms hat mehrere Phasen durchlaufen, wobei es die ersten eineinhalb Jahrzehnte (BMG I und II) vor allem darum ging, die Vielzahl der geförderten Projekte konzeptionell zu beraten, den Implementierungsprozess ausgewählter Modelle und die Wirkung bestimmter Maßnahmen zu evaluieren und die Ergebnisse in der eigens für das Modellprogramm geführten Schriftenreihe zu veröffentlichen (18 Bände).

In der dritten Phase des Modellprogramms (BMG III) sind keine neuen Modelle mehr gefördert worden. Eine Aufgabe der wissenschaftlichen Begleitung war es, die gesammelten Erkenntnisse aus BMG I und II so aufzubereiten, dass sie in einer „handlichen“ Form an Dritte weitergegeben werden können. Die zentrale Aufgabe war aber, gemeinsam mit dem Bundesministerium für Gesundheit, Perspektiven und Visionen für die Weiterentwicklung der Pflegeversicherung zu erarbeiten.

In der vierten und nun laufenden fünften Phase des Modellprogramms (BMG IV und V) lag der Schwerpunkt der Begleitforschung auf der Beratung und Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit bei der inhaltlichen Ausgestaltung des Modellprogramms. Dazu gehörten die inhaltliche Vorbereitung von Ausschreibungen zu wissenschaftlichen Studien und Modellvorhaben, die gutachterliche Tätigkeit bei der Auswahl der Angebote, die Bewertung von Initiativanträgen sowie die Erarbeitung von Expertisen, die für die konzeptionelle Weiterentwicklung der Pflegeversicherung von Bedeutung sind. Darüber hinaus wurden vom iso-Institut die Daten und Erkenntnisse aus den wissenschaftlichen Studien und Modellvorhaben so aufbereitet, dass sie für das gesetzgeberische Handeln von Nutzen sind. Im Rahmen des Modellprogramms können sich auch die geförderten wissenschaftlichen Einrichtungen sowie die Träger von Modellvorhaben vom iso-Institut beraten lassen.

 

Auftraggeber: Bundesministerium für Gesundheit
Projektstand: abgeschlossen (01.01.2013 bis 30.06.2014)
Projektleitung: Carola Schweizer
Projektbearbeiterinnen: Carola Schweizer
Maria Zörkler