Projekt: Nationaler Aktionsplan Demenz

 

FS5: Projektarchiv
FS5: Kurzbeschreibung
FS5: Laufende Projekte

 

Expertise Nationale Demenzstrategien

Das Familienministerium beaufragte das iso-Institut im November 2011 damit, eine Expertise zur Erstellung einer Nationalen Demenzstrategie durchzuführen. Darin sollten die bisherigen Erfahrungen der nationalen Demenzstrategien im internationalen Vergleich verfügbar gemacht und auf einer gesicherten empirischen Basis die Anforderungen an den Nationalen Demenzplan für Deutschland präzisiert werden. Die Vorstudie ist mittlerweile abgeschlossen und hat Erkenntnisse auf drei Ebenen erbracht:

  1. Sie lieferte eine Informationsgrundlage über das bisher vorliegende Wissen und die Erfahrungen zum Stand der Erarbeitung und Umsetzung nationaler Demenzpläne in Europa und einigen ausgesuchten außereuropäischen Ländern. Dabei wurden die Pläne nicht nur im Hinblick auf ihre Forderungspositionen und Umsetzungsvorschläge in den unterschiedlichen Entwicklungsbereichen (Grundlagenforschung, medizinische und pflegerische Versorgung, gesellschaftliche Teilhabe und Integration usw.) untersucht. Es wurde zudem geprüft, inwiefern sie die dargestellten Problemstellungen und Umsetzungsbarrieren auf gesellschafts-, versorgungs- und steuerungspolitischer Ebene reflektieren und inwiefern sie ggf. Lösungen zu deren Reduzierung anbieten.
  2. Die Vorstudie leistete zudem eine Einschätzung zu den Erwartungen wichtiger Akteure an eine Nationale Demenzstrategie und hat damit die Anschlussfähigkeit an bestehende Strategien und Projekte verbessert. Dazu wurden eine Reihe von Expert/innen und Repräsentant/innen wichtiger Institutionen und Verbände befragt. Die Ergebnisse bilden nicht nur eine unverzichtbare Informationsgrundlage für die Konzeptualisierung der Nationalen Demenzstrategie, ihre Berücksichtigung hat zugleich die Akzeptanz und Unterstützung des Aktionsplanes durch die intermediären Organisationen befördert.
  3. Darüber hinaus wurden Im Rahmen der Vorstudie Handlungsempfehlungen zur Erstellung einer Nationalen Demenzstrategie formuliert. Das betrifft insbesondere

Die methodische Umsetzung erfolgte im Rahmen einer Dokumentenanalyse zu Demenzstrategien im internationalen Vergleich sowie durch eine Expertenbefragung und einen Expertenworkshop zu den Erwartungen an eine Nationale Demenzstrategie. Die Ergebnisse der Vorstudie, die in Berichtsform vorliegen, dienen dem Auftraggeber sowohl als eine inhaltliche wie auch eine prozessorientierte Handreichung, auf deren Basis unmittelbar mit den Arbeiten begonnen werden kann.

Auftraggeber: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Projektstand: abgeschlossen (01.11.2011- 31.05.2012)
Projektleitung: Sabine Kirchen-Peters
Projektbearbeiter/innen: Sabine Kirchen-Peters; Dr. Volker Hielscher
Veröffentlichungen: Kirchen-Peters, Sabine; Hielscher, Volker (2013): Nationale Demenzstrategien - Vorbilder für Deutschland? In: Informationsdienst Altersfragen Nr. 2/2013: 18-24
Kirchen-Peters, Sabine; Hielscher, Volker (2012): Expertise "Nationale Demenzstrategien". Vergleichende Analyse zur Entwicklung von Handlungsempfehlungen für Deutschland. Saarbrücken: iso-institut [Download]